26.07.2017

Ergebnisse der zweiten Phase des Bildungsprogramms Kaleidoskop von Arzinger zusammengefasst

"Kaleidoscop-Internship", ein Bildungsprojekt der Rechtsanwaltskanzlei Arzinger für Studenten fand im Rahmen des Kaleidoskop-Projektes vom 3. bis 14. Juli 2017 statt. Das Projekt ist das einzige Programm in der Ukraine, wo Studenten sich in drei Praxisbereichen innerhalb des gleichen Praktikums ausprobieren können.

Ziel des Projektes ist es, talentierte Jugendliche in ihrem Werdegang als bewusste Vertreter der Rechtsgemeinschaft zu fördern, die die Bedeutung des gewählten Berufsweges verstehen. Das Projekt bietet den Studenten Gelegenheit, selber zu sehen, wie das Rechtsgeschäft in der Ukraine funktioniert und wie es tickt.

Nach einem Wettbewerb wurden 15 Studenten fürs Praktikum ausgewählt, um 10 Tage in den drei Büros von Arzinger in Kiew, Lemberg und Odessa zu verbringen.

Das Projekt "Kaleidoskop-Internship" stellte Aufgaben in Form von realen Fällen, in denen die Anwälte von Arzinger arbeiteten. Die Kuratoren haben jedem Projektteilnehmer interessante praktische Aufgaben gegeben. Nach Abschluss des Praktikums wurden 3 Finalisten ausgewählt, die ein bezahltes Praktikum in der Kanzlei angeboten bekommen. In Zukunft werden die heutigen Auszubildenden eine Chance haben, Mitarbeiter bei Arzinger zu werden. Die Finalisten durften die Praxisbereiche wählen, in denen sie ein bezahltes Praktikum machen möchten.

Nikita Novikov, einer der Projektfinalisten, teilte seine Eindrücke vom Praktikum mit: "Ich bekam eine beträchtliche Kundenaufgabe. Der Anhang enthielt Beweise für einen Verstoß gegen das Gesetz, weitere Belege und die zu behandelnden Fragen. Mein Adrenalin war auf dem Höchststand. Ich schaltete die Pomodoro-Technik an und begann zu arbeiten. Es ist sehr wichtig, wenn man einen Job selbständig macht, recherchiert, analysiert und Empfehlungen entwirft. Man sieht auch, wie die Arbeit von Fachleuten gemacht wird, und versteht, wonach zu streben und welches Qualifikationsniveau zu erreichen, um juristische Dienstleistung höchster Qualität erbringen zu können".

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Projekt, vor allem mit seinem Format. Es war sehr interessant, an der Arbeit in drei verschiedenen Praxisbereichen teilzunehmen und dadurch zu verstehen, was mir persönlich liegt. Ich glaube, das Projekt war sowohl für die Praktikanten als auch für die Organisatoren erfolgreich“, so Ksenia Lotosch, eine der Finalistinnen.

Die nächste Stufe des Kaleidoskop-Projektes wird die Kaleidoskop-Akademie sein, wo die Anwaltskanzlei 10 interaktive Workshops in Folge in jedem ihrer Praxisbereiche jedes Jahr von September bis Juni durchführen wird. In den Workshops werden die Studenten nach Lösungen für bestimmte Fälle gemeinsam mit Anwälten jeder Praxis bzw. Branche suchen und werden Anweisungen für die weitere berufliche Entwicklung in der gewählten Praxis bekommen.

Im Rahmen des Bildungsprojektes Kaleidoskop bietet Arzinger eine alternative Vision des Lernprozesses, indem zukünftigen Anwälten geholfen wird, praktisches Wissen und Fertigkeiten zu erwerben, um eine bewusste Wahl für eine glänzende Zukunft treffen zu können.