Vertretung vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

 

Laden

Vertretung vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

Russisch

 

 

 

Laden

How to win an already lost case

EnglischUkrainisch 

 

Die Anzahl von Beschwerden unserer Bürger beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte nimmt stets zu, was durch die offensichtlichen Gründe innerhalb der nationalen Gerichtsbarkeit bedingt ist.

In der Art von Fällen, die vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Bezug auf die Ukraine geprüft wurden, können viele sich und ihre Situationen erkennen.

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte garantiert den Schutzmechanismus für unveräußerliche Rechte, welche auf dem Territorium des Vertragsstaates verletzt wurden.

Jede (natürliche oder juristische) Person  bzw. jede Personenvereinigung (in einzelnen Fällen sogar ein Staat), welche meint, dass ihre durch die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten und deren Protokolle garantierten Rechte und gesetzlichen Interessen durch einen Vertragsstaat verletzt wurden, darf den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte angehen.

Die Anwaltskanzlei Arzinger vertritt seit über 10 Jahren natürliche und juristische Personen vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.


PRO BONO

Arzinger gewährt rechtlichen Beistand bei der Vorbereitung der Anträge an den  Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte im Interesse von natürlichen Personen, wessen konventionelle Rechte durch den Staat verletz wurden, welche aber die jeweiligen Gerichtskosten nicht übernehmen können.

Eine Beschwerde über die Verletzung eines konventionellen Rechtes wird durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte geprüft werden, wenn:

  • die Fassung der Beschwerde den Vorschriften der Konvention entspricht;
  • die Beschwerde nicht später als 6 Monate eingereicht wurde, nachdem alle wirksamen Rechtsmittel in der innerstaatlichen Rechtsordnung erschöpft worden waren;
  • die Beschwerde zulässig ist bzw. die eingebrachten Forderungen den konventionellen Rechtschutzmittel entsprechen.

Die Anwälte von Arzinger gehen beim Ersuchen des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte in Ihrem Interesse wie folgt vor:

  • Sie stellen die Annehmbarkeit der Gründe der Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte fest;
  • Sie prüfen die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in Bezug auf Ihre Sache;
  • Sie qualifizieren die Verletzung Ihrer Rechte im Rahmen der Konvention und bieten Varianten und die angemessene Vergütung für die Fassung ihrer Beschwerde;
  • Sie fassen einen Antrag in Ihrem Namen und reichen ihn beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ein;
  • Sie führen Korrespondenz mit dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Ihrem Namen, einschließlich der Erklärungen zu den Einwänden der beklagten Regierung;
  • Sie begleiten die Vollstreckung der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in der nationalen Gerichtsbarkeit;
  • Sie machen weitere Schritte, um Ihre Rechte auf der Grundlage der jeweiligen Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in der nationalen Gerichtsbarkeit zu schützen.

Nach unserer Auffassung sind ein europäisches Rechtsbewusstsein sowie ein Verständnis für die Vorgehensweise des Europäischen Gerichtshofes erforderlich, um die Interessen des Mandanten vor dem Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zu vertreten.

Das Anwaltsteam von Arzinger besteht aus Spezialisten in verschiedenen Bereichen des Rechtes, die sowohl in der Ukraine als auch im Ausland studiert haben. Ihre Praxis und Berufserfahrung sowie geschäftliche Kontakte mit ausländischen Kollegen und Geläufigkeit in europäischen Sprachen erlauben uns, den notwendigen Satz von Lösungen zu entwickeln, wobei eine von denen für Sie sicher hilfreich wird.

Umfragen

Sie können uns eine Anfrage per E-Mail mit dem folgenden Formular zukommen lassen: